Ende des 18. Jahrhunderts entdeckte der Arzt Dr. Schüßler 12 Mineralsalze im menschlichen Körper, die als essentielle Bausteine in den Körperzellen vorhanden sind. Diese konnte er in der Asche Verstorbener in den jeweiligen Organen nachweisen.

Im weiteren Verlauf seiner Forschungen hat Dr. Schüßler sein Augenmerk darauf gerichtet, wie er die erkrankte Zelle wieder in ihren funktionsfähigen, gesunden Zustand bringen könnte. Das gelang ihm mit der Potenzierung der Salze in D6 und D12.

Ziel war es die Salze für die körpereigenen Zellen besser verfügbar zu machen.

Schüßler Salze gibt es in verschiedenen Anwendungen: Tabletten, Globuli, Tropfen und Salben.

Mit der Antlitzdiagnose lassen sich schon vor Ausbruch einer Erkrankung Mangelzustände im Körper ablesen.

Silvia Nedele Heilpraktikerin Schüßler Salze