Der Begriff Physioenergetik ist aus dem griechischen Physio (Natur) und Energetik (die Lehre von der Energie) abgeleitet. Sie baut auf einer ganzheitlichen Denkweise auf, die Körper, Geist und Seele als Einheit sieht.

Ein zentrales Element ist der „ Armlängenreflex“ nach Raphael van Assche. Dabei handelt es sich um einen Muskeltest, bei dem der Patient mit einer reflexartigen Verkürzung der Armlänge reagiert.

Dies ermöglicht eine Art Dialog zwischen Therapeut und dem System des Patienten. Alle „Seinsebenen“ können ermittelt werden.

Mögliche Ebenen sind:

  • Körperlich: Störungen an Muskeln, Sehnen, Bändern, Gelenken und Wirbeln
  • Biochemisch: Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeit, Impfschäden, Schwermetallbelastung, Pilzbelastung Viren, Bakterien, Herdgeschehen z.B. Zahnherde, Narben, Mangel an Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelemente
  • Emotional: aktuelle Probleme, Stress, Traumen, Ängste, negative Glaubenssätze
  • Information: Störungen in den Meridianen, Geopathie, Aurakörper, Dysbalancen im Energiekörper
Silvia Nedele Heilpraktikerin

Alle Ebenen kommen während einer Sitzung zum Tragen. Welche Ebenen im nächsten Schritt behandelt werden, zeigt der Patient an. So entsteht eine sehr individuelle Behandlung, bei der die gesamten Therapien der Naturheilkunde wie z.B. Homöopathie, Isopathie, Schüssler Salze, Bachblüten, Craniosacrale Therapie , Akupunktur etc. zum Tragen kommen.

Jeder Mensch ist einzigartig!
Mit seinem Lebensweg, seiner Gestalt und seinen Möglichkeiten.