Craniosacrale Therapie ist eine wissenschaftlich fundierte, sanfte Form der manuellen Therapie. Sie ist ein Teilgebiet der Osteopathie.

Durch feine Griffe werden die Schädelknochen und Wirbel mobilisiert. Dadurch werden die Fließeigenschaften der Hirnflüssigkeit verbessert und die Nerven entlastet. So können Spannungen, auch emotionale Spannungen, und Schmerzen gelöst werden, Bewegungseinschränkungen aufgehoben und die Selbstheilungskräfte mobilisiert werden.

Anwendungsgebiete:

  • Säuglinge: Geburtstraumen, Schreibabys, Schiefhals
  • Kleinkinder/Kinder: motorische Störungen, ADHS, ADS, Lernschwierigkeiten, Kieferorthopädie
  • Erwachsene: Nacken-, Rücken- und Kopfschmerzen, Migräne, Tinnitus, Schwindel, Schleudertrauma, Kiefergelenksproblematik, Sprech- und Schluckbeschwerden.