Die Traditionelle chinesische Medizin ( TCM ) ist eine ganzheitliche Heilmethode mit einer Tradition von 4000 Jahren. Ob wir gesund oder krank sind, hängt mit unserer Lebensenergie, das „Qi„ ( sprich Tschi ) zusammen.

Gesundheit bedeutet in der chinesischen Medizin das ungehinderte Fliessen von Qi, welches in 12 Haupleitbahnen = Meridiane den ganzen Körper durchströmt. Die 12 Hauptleitbahnen stehen mit 5 Funktionskreisen in Verbindung, die nach Organen benannt sind (Leber, Herz, Magen/Milz, Lunge, Niere).

Auf jeder Leitbahn gibt es bestimmte Zugangspunkte = Akupunkturpunkte. Über diese Punkte kann man das Fliessen von Qi beeinflussen. Ist der Qi-Fluß blockiert treten unweigerlich Krankheitssymptome auf z.B. Schmerzen, Schwellungen, Steifheit, Schwindel etc.

Wo zuviel Qi ist, muß abgeleitet oder in die richtige Richtung geführt werden.

Die nachfolgenden Behandlungsarten führen dazu, dass sich Energiestörungen die zu Krankheitssymptomen geführt haben, auflösen und die Harmonie von Körper, Geist und Seele wieder hergestellt werden.

Behandlungsmethoden der TCM

  • Akupunktur / Akupressur
  • Tuina – Massage ( = Meridian Massage )
  • Moxibustion
  • Ernährung
  • Schröpfen
  • Kräutertherapie
  • Qi Gong / Tai chi

Bei einer Behandlung nach TCM werden die oben genannten Methoden miteinander kombiniert, so dass eine auf den Patienten abgestimmte Therapie entsteht.

Silvia Nedele Heilpraktikerin Akupunktur